Hintergrund der Ausstellung im Rathaus

AUSGANGSSITUATION

Die Konzeption des Waldkindergartens „Die Frischlinge“ sieht für Vorschulkinder zum Ende ihrer Kindergartenzeit ein Projekt vor. Das Abschlussprojekt wird jährlich zusammen mit den Kindern unter Berücksichtigung ihrer Interessen und Fähigkeiten geplant.
Neben Planung und Durchführung legen wir besonderen Wert auf eine gemeinsame Reflexion mit den Kindern. Auch die Präsentation der Werke stellt einen wichtigen Bestandteil der Projektarbeit dar.

1DSCF3740

ENTWICKLUNG DES VORSCHULPROJEKTS 2014

Vier ehemalige Waldkindergartenkinder besuchen seit September 2014 die Schule. Diese kleine Vorschulgruppe – 2 Mädchen, 2 Jungen – zeigte während ihres letzten Kindergartenjahres großes Interesse am Werken, Basteln und Konstruieren. Auch Geschichten zu erfinden und in neue Rollen zu schlüpfen, bereitete den Kindern Freude.

Nachdem eine pädagogische Fachkraft die Ausstellung „Menschliche Moderne“ von Hans Schmitt im Buchheim Museum besucht und begeistert im Team darüber berichtet hatte, wurde beschlossen, der Vorschulgruppe einen Besuch im Museum vorzuschlagen.

Das „Museum der Phantasie“ von Lothar-Günther Buchheim liegt in der Gemarkung Bernried und ist vom Waldkindergarten einfach zu Fuß zu erreichen.

DSCF3366

PROJEKTVERLAUF

Die Kinder waren begeistert von den Bildern und Figuren von Hans Schmitt. Aus der Vita des Künstlers beeindruckte die Kinder besonders, dass Hans Schmitt mit einem Arm arbeiten konnte. Nach dem Besuch der Ausstellung konnten die Kinder kaum erwarten, selbst mit dem Bau der Figuren zu beginnen.

Doch wie anfangen? Was für eine Figur möchte ich bauen? Welche Materialien will ich verwenden?

Wir schleppten alle Materialien, Holzreste und von den Kindern mitgebrachtes, vermeintlich wertloses Material vor den Bauwagen. Die Kinder durften Stücke, die sie ansprachen oder ihnen gefielen, nehmen und zusammenstellen. Die Figuren entstanden im Prozess: aus einem Bürstenmann wurde ein Feuerwehrmann. Bis zum Ende wurden Details verändert oder hinzugefügt.

Die Figuren wurden an einem Projektnachmittag Eltern, Geschwistern und Freunden vorgestellt. Dazu wurden die Kinder interviewt. Eine Projektdokumentation mit Fotos wurde für die Kinder und Interessierte erstellt.

Die Vorschulkinder 2014

FAZIT

Um Kreativität zu entwickeln, bedarf es Zeit, Raum und Geduld. Die Kinder brauchten einige Sensibilisierungsübungen, um sich vom Material inspirieren zu lassen.

Sie konnten sich ca. 30 – 45 Minuten konzentrieren. Danach brauchten sie eine Pause. Es gab hin und wieder Frustrationserlebnisse, umso größer die Freude über neue Ideen und die Lösung technischer Herausforderungen.

Alle Projektziele konnten erreicht werden. Die für den Schulbesuch wichtigen Vorläuferkompetenzen der Kinder wurden gestärkt.

Erstaunlich für die Fachkräfte war, wie gut die Kinder den Entstehungsprozess der Figuren und ihren Lernweg reflektieren konnten.

Die Präsentation ihrer Werke war den Kindern sehr wichtig. Selbstbewusst stellten sie die Figuren vor und erzählten über das Projekt.

Text: Veronika Bischoff, Natur- und Sozialpädagogin, Leiterin des Waldkindergartens